Mit der Mollibahn von Bad Doberan bis Kühlungsborn

© ToNic-Pics, CC0 Public Domain, pixabay.com

Die Ostsee – unendlich weite Strände, Rügen, Usedom … die perfekte Gegend, um mit Kindern einen echten Traumurlaub zu erleben.

Und wenn Sie schon mal da sind, dann gehört natürlich auch eine Bahnfahrt auf historischem Dampfross dazu.

Der Rasende Roland wurde hier ja schon besucht und besprochen; deshalb widmen wir uns heute seinem großen Bruder, der Bäderbahn Molli (mit einer Schmalspurbreite von 900 mm vs. 750 mm ).

1. Station: Warnemünde

Wenn Sie an der Ostseeküste nahe Rostock oder Warnemünde ein Apartment oder ein Hotelzimmer gefunden haben, ist „der Molli“ die Bahn Ihrer Wahl. Und eine Fahrt damit bietet sich idealerweise an, wenn Sie am Vormittag vielleicht noch ein wenig durch Warnemünde spaziert sind, im Kurhaus Warnemünde oder im Fischereihafen am Alten Strom lecker zu Mittag gegessen haben und mit ein wenig Glück am Hafen vielleicht eines der Kreuzfahrtschiffe von Royal Caribbean beim Anlegen bobachtet haben. Aber hier geht es ja nicht um Ozeanriesen … also nicht wie ab zum Molli – damit Kids und Eltern beide etwas vom Urlaubstag haben.

2. Station: Bad Doberan – die Heimat des Molli

Von Warnemünde sind Sie in einer knappen halben Stunde mit dem Auto in Bad Doberan, dem Startpunkt und der Heimat der Mollibahn – und auch der Zappanale. Der Molli ist bereits seit 1886 unterwegs – damals allerdings noch auf kürzerer Strecke von Bad Doberan bis Heiligendamm. 24 Jahre später wurde dann die Erweiterung bis zum Ostseebad Kühlungsborn (damals noch Ostseebad Arendsee), freigegeben. Neben Güterverkehr gab es auch damals schon Personenverkehr. Ersterer wurde aus Rentabilitätsgründen 1969 eingestellt.

Nachdem die Kleinspurbahn 1976 zum Bezirksdenkmal erklärt wurde und 13 Jahre später die Mauer fiel, wurde der Molli immer beliebter. Weltberühmt aber machte sie erst der G8-Gipfel 2007. Dort war er das einzige Transportmittel für alle Pressevertreter, die er mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h zur politischen Elite, die in Heiligendamm tagte.

Auf freier Strecke: Der Molli, seine Technik seine Bahnhöfe

Mit dem Molli besteigen Sie und Ihre Kinder echte Historie. Die Loks selbst haben die 100 Jahre zwar noch nicht erreicht (die ältesten drei feiern 2017 Ihren 85. Geburtstag), die Waggons allerdings sind sogar schon älter. Alterspräsident ist der Post- und Gepäckwagen, der 1902 in Köln erbaut wurde. Wer nicht viel Wert auf Komfort legt, lässt sich in einem Sitzwagen der dritten Klasse auf einem der vorwiegend historischen Holzlattensitze nieder; in der zweiten Klasse locken mit Kunstleder oder Stoffpolstern bezogene Sitzmöglichkeiten.

Auf der gemütlichen Fahrt durch die mecklenburgische Idylle, das rotieren der Molli-Räder, das Tuten … und die glücklichen Augen Ihrer Kinder. Bestimmt kommen auch bei Ihnen selbst melancholische Erinnerungen an die Kindheit auf, in der so mancher als Traumberuf „Lokführer“ angab. Doch genug geredet, ich hoffe, Sie konnten schöne Fotos auch der Dampf-Fontäne des Molli machen, weiter geht es. Alle einsteigen bitte!

3.      Station: Heiligendamm

Nach ca. 20 Minuten Fahrt hält die Mollibahn in Heiligendamm. Sollten Ihre Kinder unruhig sein oder sich nach einem Strandbesuch sehnen (zur Sicherheit unbedingt Handtücher, Schaufel und Co. mitnehmen), sollten Sie hier bereits aussteigen. Nach wenigen hundert Metern durch den örtlichen Wald finden Sie feinen Strand und besten Zugang zur Ostsee. Wenn die Kleinen noch geduldig sind, bleiben Sie einfach bis zur Endstation in Kühlungsborn sitzen – außer Strand und exklusiven Hotelanlagen gibt es in Heiligendamm nämlich nichts zu sehen.

© TorstenDorran, CC0 Public Domain, pixabay.com

4.      Station: Die Steilküste

Nächster Halt ist nach gut sechs Minuten die Steilküste zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm.

Steigen Sie aus und lassen Sie den Blick über die Ostsee streifen oder nehmen Sie einen der Wege zum Strand für Badespaß mit den Kleinen oder ein kleines Picknick, wenn die Sonne nicht da ist.

5.      Station: Kühlungsborn

Kühlungsborn, genauer gesagt Kühlungsborn Ost, erreichen Sie und Ihre Familie nach knapp 8-minütiger Fahrt mit dem Molli. Steigen Sie hier aus, wenn Sie Ihre Kinder jetzt erst mit einem Nachmittag am Strand überraschen möchten. Zur Endstation in Kühlungsborn West sind es von hier noch einmal knapp zehn Minuten. Zwischendrin, in Kühlungsborn Mitte, können Sie noch ein wenig durch das Städtchen bummeln.

Besondere Tipps:

  • In Bad Doberan erwartet Sie eine erst 2013 eröffnete Sommerrodelbahn.
  • Ein Besuch im Molli-Museum lohnt sich für kleine und große Lokführer.
  • Richtige Eisenbahnfreunde können sich sogar für ein Dampflok-Erlebniswochenende anmelden. Highlight hierbei: das Mitfahren im Führerstand!
  • Die 240 Meter lange Seebrücke von Kühlungsborn ist auch ein Must-see. Von dort sind auch Schiffsausflüge auf der Ostsee möglich.
  • Für Kletteraffen von 5 (und einer Körpergröße von 125 cm) bis 99 Jahren gibt es in Kühlungsborn auch einen Kletterwald, dessen Besuch sich lohnt.

© ToNic-Pics, CC0 Public Domain, pixabay.com

© TorstenDorran, CC0 Public Domain, pixabay.com

Wochenempfehlung

Die Viba Nougat-Welt
In der Viba Nougat-Welt in Schmalkalden begeben sich Eltern und Kinder auf eine unterhaltsame und genussvolle Tour in die faszinierende Welt des Nougats.
  • Regen ist kein Problem

Der große Wiener Soundkalender


Ohren spitzen, Wiener Sounds lauschen und erraten, welche typischen Klänge und Geräusche zum täglichen Wiener Stadtleben gehören – liegst du richtig, hast du die Chance auf eine Reise nach Wien!

Zum Soundkalender