Partyspiele auf dem Kindergeburtstag mit der Kamera einfangen

Happy-Birthday-Girlanden, bunte Luftballons, glitzernde Partyhütchen und Pappteller mit Lillyfee-Motiv: Diese Standardausrüstung darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Doch wie beschäftigen Eltern die kleine Meute, wenn Kuchenessen und Safttrinken beendet sind und es in den Garten oder auf die Spielstraße vors Haus geht?

Es gibt eine Vielzahl an beliebten Partyspielen, die Kindern im Grundschulalter auf jedem Geburtstag Spaß machen. Ganz wichtig im Vorfeld: die Kamera zücken! Für jede Spielekategorie gibt es die richtige Einstellung bei der Kamera.

 © istock.com/ArtisticCaptures

Wer am Kindergeburtstag keinen Ausflug machen möchte oder kann, seinem Kind aber trotzdem eine besondere Freude bereiten will, kann auch einen tollen Nachmittag oder Abend zu Hause planen. Dieser wird besonders lustig, wenn man dem Kindesalter entsprechende Partyspiele mit einbaut.

Für welche Art von Spielen man sich entscheidet, hängt auch davon ab, wo die Party stattfindet. Hat man einen Garten oder Hof, auf den man im Sommer zurückgreifen kann, lassen sich Aktivitätsspiele durchführen. In den Wintermonaten bieten sich eher Spiele im Wohn- oder Kinderzimmer an.

Eine beliebte Variante des Kindergeburtstags sind Übernachtungsparties, bei denen ebenfalls tolle Spiele und mindestens genauso tolle Fotos gemacht werden können.

Hat man die unvergessliche Kinderparty mit der Kamera festgehalten, ist es besonders schön, wenn man auch den Partygästen eine kleine Erinnerung im Nachhinein bieten kann. Hierbei bieten sich kleine Fotogeschenke besonders gut an. Fototassen oder Fotopuzzle für die kleinen Gäste sind ein nettes Andenken an die Party.

Einen besonderen Schnappschuss können sich die Eltern als Mousepad anfertigen oder auf ein Tablett drucken lassen. Bei Posterjack kann man schöne Fotogeschenke bestellen und Inspiration finden.

Spiele im Freien

Spiele, die draußen stattfinden, lassen sich sehr aktiv gestalten. Dabei besonders beliebt sind einige Klassiker:

  • Topfschlagen: Beim Topfschlagen werden einem Kind die Augen verbunden, das dann auf allen Vieren loskrabbelt, um mit einem Holzlöffel auf den Boden schlagend einen umgedrehten Topf finden soll. Dabei hört es auf die Ratschläge der anderen Kinder, die es mit den Anweisungen "heiß" oder "kalt" in die richtige Richtung locken. Das Kind merkt lautstark, wenn es am Ziel angelangt ist und der Löffel auf den Topfboden klatscht. Als Variante lassen sich auch zwei Teams bilden, bei denen es darum geht, wer am schnellsten den Topf findet. Als kleine Belohnung können Eltern eine Süßigkeit unter dem Topf verstecken, die der Suchende dann behalten darf.

  • Blinde Kuh: Bei Blinde Kuh werden ebenfalls einem Kind die Augen verbunden. Dieses muss dann blind versuchen, die anderen Kinder zu fangen. Diese springen natürlich aus dem Weg, wer jedoch als Erster gefangen wurde, ist die neue "Blinde Kuh".

  • Sackhüpfen: Sackhüpfen ist eine besondere Art von Wettrennen zwischen zwei oder mehreren Teams. Allerdings wird das Ganze in Hüpfform und mit einem großen Kartoffel- oder Abfallsack durchgeführt. Auf das Startsignal hin klettert der Erste in den Sack, hüpft bis zu einer bestimmten Markierung hin bzw. drumherum und dann wieder zurück zu seiner Mannschaft. Dort wird der Sack an den zweiten Mitspieler übergeben, der dann die gleiche Aufgabe hat. Das Team, bei dem als Erstes alle Spieler über die Ziellinie gehüpft sind, hat gewonnen.

  • Ballon über die Schnur: Dieses Spiel funktioniert so ähnlich wie Volleyball mit einem Luftballon. Dazu reicht es, eine Leine von Baum zu Baum zu spannen und die Kinder in zwei Teams zu teilen. Anstelle eines Balls wird ein Luftballon verwendet, der es gerade für kleinere Kinder leichter macht. Er wird von einer Seite eingeworfen und wird nach maximal drei Berührungen auf einer Seite über die Schnur gespielt. Wenn er auf der Seite der einen Mannschaft auf dem Boden aufkommt, erhält die andere einen Punkt. Je nachdem, wie viele Kinder mitmachen, kann die Anzahl der Luftballons noch erhöht werden, was für zusätzlichen Spaß sorgt.

Wer die Eindrücke von den Spielen draußen mit der Kamera besonders gut einfangen will, sollte eine Kamera verwenden, die auch über eine Aufnahmefunktion zu Bildern mit Bewegung verfügt. Einige Tipps zu Bildern in Bewegung gibt es hier.

Spiele für drinnen

Wenn es Wind und Wetter nicht zulassen oder sich Eltern viele umherlaufende Kinder nicht richtig zutrauen, gibt es viele spaßige Alternativen zum Spielen für drinnen:

  • Ich packe meinen Koffer: Dieses Spiel ist ein Konzentrationsspiel. Die Kinder setzen sich in einen Kreis und das Geburtstagskind beginnt mit den Worten "Ich packe meinen Koffer und nehme mit…" und sucht sich dann einen beliebigen Gegenstand aus. Der oder die Nächste wiederholt dann den Satz, den bereits genannten Gegenstand und fügt einen beliebigen anderen hinzu. So entsteht eine lange Kette von Dingen, die sich die Kinder merken und erst wiederholen müssen, bevor sie ein neues, eigenes Lieblingsteil hinzufügen dürfen.

  • Das Strohhalmspiel: Jedes Kind benötigt einen Strohhalm, einen Schüssel und gleich viele Papierschnipsel oder Post-its. Die Schnipsel und der Halm werden neben die Schüssel gelegt. Nach dem Startschuss sollen die Kinder versuchen, in einer bestimmten Zeit so viele Schnipsel Papier wie möglich mit dem Strohhalm anzusaugen und vom Boden oder Tisch in die Schüssel zu transportieren. Wer als Erster alle Schnipsel in der Schüssel abgelegt hat, hat gewonnen.

  • Die Mumie: Dieses Spiel lässt auch Action innerhalb des Hauses zu. Es werden Zweier- oder Dreierteams gebildet, jedes Team erhält einige Rollen Klopapier. Ein Kind pro Team lässt sich zur "Mumie" erklären. Wenn das Zeichen für Los gegeben wird, müssen die anderen Teammitglieder das ausgewählte Kind so schnell wie möglich in eine Mumie verwandeln, indem sie ihm die Klorollen um den Körper wickeln. Das Team gewinnt, das als Erstes alle Körperstellen außer Augen, Nase und Mund mit Klopapier umwickelt hat.

Die Spiele drinnen sind weniger aktionsreich als Spiele im Freien, weswegen sie auch Zeit für Nahaufnahmen der Kinder geben. Hier ist es wichtig, mit einem guten Autofokus zu arbeiten. Außerdem sind die Lichtverhältnisse anders als bei Fotos im Freien. Wie man drinnen gute Fotos macht, kann man in diesem Artikel nachlesen.

Spiele in der Nacht

Ein besonderes Highlight für jedes Kind ist es, wenn seine Eltern ihm eine Übernachtungsparty erlauben. Auch im Dunkeln lassen sich viele lustige Spiele durchführen:

      • Mord in der Disko: Jedes Kind der Gruppe erhält einen Zettel. Eins ist der Mörder, ein anderes der Detektiv und der Rest besteht aus Tänzern. In jeder Runde verlässt erst der Detektiv den Raum, dann wird das Licht gelöscht und die Musik angestellt. Der Mörder darf sich nun sein erstes Opfer aussuchen, das er antippt und was daraufhin einen Schrei ausstößt. Die Musik geht aus, das Licht wieder an, das ist das Zeichen, dass der Detektiv den Raum betreten darf. Er sucht sich nun einen Mitspieler heraus, den er verdächtigt. Das Spiel dauert so viele Runden, bis der richtige Mörder entlarvt ist.

      • Taschenlampenmalen: Dieses Spiel lässt sich vor allem gut vor dem Schlafengehen spielen. Das Geburtstagskind bekommt zuerst eine Taschenlampe, mit dessen Strahl er dann auf eine weiße Wand oder ein aufgespanntes Laken einen beliebigen Gegenstand malen darf. Die Kinder dürfen wild durcheinander raten, denn wer als Erstes richtig rät, um welchen Gegenstand es sich handelt, ist als Nächster an der Reihe.

      • Licht an: Das Spiel "Licht an" benötigt ein wenig mehr Vorbereitung, da sich der Spielleiter – am besten eine Elternteil – im Vorfeld einige Fragen ausdenken muss. Diese sollten sich am besten um Sendungen, Bücher oder Personen drehen, die den meisten Kindern bekannt sind. Jedes Kind benötigt eine Taschenlampe. Wenn die Frage gestellt ist, sollen die Kinder, die die Antwort wissen, so schnell wie möglich ihre Taschenlampe einschalten, um die Frage beantworten zu dürfen. Als Belohnung für eine richtige Antwort kann man eine Süßigkeit oder auch Punkte verteilen.

 © istock.com/xxmmxx

 

Bei Fotos im Dunkeln oder Halbdunkeln kommt es vor allem auf die richtige Belichtung der Fotos an.

Die lässt sich entweder über die automatische Einstellung der Kamera ändern oder über den ISO-Wert regeln.

 

 

Bilder:
1. © istock.com/ArtisticCaptures
2. © istock.com/xxmmxx

Wochenempfehlung

Die Viba Nougat-Welt
In der Viba Nougat-Welt in Schmalkalden begeben sich Eltern und Kinder auf eine unterhaltsame und genussvolle Tour in die faszinierende Welt des Nougats.
  • Regen ist kein Problem

Hast du uns schon abonniert?

Bei uns könnt Ihr Euch einen individuellen Newsletter für Eure Region erstellen, der wöchentlich verschickt wird.

Jetzt anmelden!