Mami-Check: Vogelpark Marlow

August 2019

An einem Dienstag innerhalb der letzten Tage der Feriensaison besuchten wir mit unserem 4-jährigen Sohn den Vogelpark Marlow. Von der Autobahn abgefahren sind es noch rund 20 Minuten bis nach Marlow. In der näheren Umgebung befinden sich viele Hinweis- und Werbeschilder auf den Vogelpark, so dass dieser leicht zu finden ist. Der Vogelpark verfügt über einen eigenen großen Parkplatz, der kostenlos ist.
Hinter dem Eingang mit Kassen gibt es Bollerwagen zum Ausleihen sowie Toilettanlagen. Mit dem Eintritt erhält man einen übersichtlichen Parkplan auf dem auch direkt Fütterungs- und Showzeiten ausgewiesen sind. Zudem kann man Tierfutter kaufen (in einem Pack für 2 Euro sind Beutel für verschiedene Arten enthalten: Wellensittiche, Ziegen oder Alpakas).

Der Schwerpunkt im Park sind natürlich verschiedene Vogelarten, aber ebenso gibt es Affen, Kängurus oder Pinguine zu sehen. Die Anlage ist parkähnlich gestaltet und sehr sauber. Sowohl die Wege als auch die Grünanlagen sind sehr gepflegt und hervorragend mit Kinder- und Bollerwagen befahrbar.

Zuerst machten wir uns auf zu den Wellensittichen. In einer großen Voliere sind Wege abgetrennt, so dass die Vögel sich in die dahinterliegenden Bereiche zurückziehen können. Die kleinen bunten Vögel sind jedoch sehr zutraulich und freuen sich über das Futter, so dass sie einem teilweise sogar aus der Hand fressen. Das bereitet insbesondere den Kindern viel Freude. Weiter ging es zu den Kängurus. Auch durch diese Anlage kann man, wie durch die meisten anderen, hindurchlaufen auf vorgegeben Wegen. Hier gab es sogar ein Albino-Tier zu sehen. 

Immer wieder ist der Park von ganz unterschiedlich gestalteten Spielanlagen durchzogen. Von einem afrikanisch anmutenden hängenden Zelt, über einen riesigen (!!!) Spielplatz in Form eines Schiffes (der größte den wir je gesehen haben) bis zu beabsichtigt etwas versteckt liegenden Holz-Vögeln zum Hineinklettern ist alles dabei. Der Rhythmus zwischen Tieranlagen und Spielmöglichkeiten für Kinder ist optimal gewählt. So kam zu keiner Zeit Langeweile bei unserem Sohn auf und trotzdem war immer wieder das Interesse an der Tierbesichtigung da.

Nächste Station war die Flugshow (es gibt jeden Tag insgesamt drei Shows mit verschiedenen Tieren an verschiedenen Orten im Park). Kurzweilige 20 Minuten informierte und amüsierte uns der Trainer mit der Tierflugshow. Ein absolutes Highlight!
Generell ist uns positiv aufgefallen, dass in dem Park sehr viel mit Naturmaterialien gearbeitet wird, so sind die Zugangstüren aus Holz, ebenso die Bänke und größtenteils die Spielanlagen!

Die nächste Tierfütterung fand im Madagaskar-Areal statt, in dem Kattas und Varis zu Hause sind. Leider regnete es kurzzeitig sehr stark, dennoch erzählte die Tierpflegerin den verbliebenen Besuchern Wissenswertes über die kleinen niedlichen Affen und die Anlage im Marlower Vogelpark.
Schöne Details finden sich an vielen Stellen im Vogelpark: so kann man indem man in die Pedale tritt sich einen Informationsfilm anschauen, ebenso gibt es wirklich übersichtliche Infotafeln oder eine Tafel, an der neben dem Parkplan auch das Speisenangebot dargestellt ist.

Da unser avisiertes Restaurant leider an diesem Tag geschlossen war, versorgten wir uns gleich daneben mit Burgern (vegetarisch und Fleisch) sowie Pommes. Die handgemachten Burger sind für einen Freizeitpark untypisch, aber mal eine Abwechslung. Der Preis von 7,90 Euro für den Fleisch-und 6,90 Euro für den vegetarischen Burger (ohne Beilage) sind preislich schon nahe am Restaurant-Niveau, waren geschmacklich aber durchaus zu empfehlen. Direkt neben dem Restaurant sind große Hüpfkissen, welche den Kindern Spaß bringen und die Eltern sitzen in Sichtweite.

Gestärkt hatten wir wieder Energie noch einige Anlagen zu besuchen, so die Pinguine und die Loris (für die man extra Futter in der Art eines Nektars in kleinen Bechern kaufen kann, um sie zu füttern).
Eine der schönsten Anlagen ist die Boddenlandschaft. Mit viel Wasser und den entsprechenden Tieren wie Enten ist die Natur hier unglaublich gut nachempfunden. Diese Anlage also unbedingt besuchen!
Abgerundet wird der Rundgang durch den obligatorischen Souvenirshop (hier jedoch auch mit schönen hochwertigen Plüschtieren und viel Holzspielzeug), neben dem auch noch ein kleines Tropenhaus zu finden ist.

Fazit: Wir erlebten einen interessanten, abwechslungsreichen Tag. Für Kinder jeden Alters und Erwachsene ist der Park absolut zu empfehlen. Man kann hier leicht wirklich einen ganzen Tag verbringen und nicht nur ein paar Stunden. An unserem Besuchstag schauerte es zwischendurch auch mal, das steht einem Besuch des Vogelparks nicht im Wege. Der Eintrittspreis ist für die vorhandenen Angebote angemessen und auch die Jahreskarte ist wirklich erschwinglich. Wir kommen in jedem Fall wieder!
Positiv ist uns aufgefallen, dass es leckeres (selbstgemachtes) Eis für 1 Euro je Kugel gibt und nicht das industrielle Eis.
Eine kleine Verbesserung wäre es, wenn an der Infotafel deutlich wird, wenn ein Restaurant geschlossen hat und man nicht, wie es uns passiert ist, den gesamten Park durchquert um vor Ort festzustellen, dass es leider nicht geöffnet hat. 


Mami-Checkerin Birgit L. mit Familie

Tipp Info

KONTAKT

Vogelpark Marlow
T: +49 (0) 38221 265

ADRESSE

Kölzower Chaussee 1
Marlow, 18337
Deutschland

Öffnungszeiten

Mar (Mitte)-Nov (Anfang)10:00-19:00 (Kasse bis 17:00)

Nov-Mar 10:00-16:00 (Kasse bis 15:00)

Stand: Sep. 2019

Eintrittspreis

*Hauptsaison Mitte Mar-Okt* Erwachsene: € 14,90

Kinder (3-16 J.): € 10,90

*Nebensaison Nov-Mitte Mar* Erwachsene: € 8,-

Kinder (3-16 J.): € 5,-

Stand: Sep. 2019

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
5,255 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.