Moorerlebnispfad im Ainringer Moos

  • Kostet nix
  • Kinderwagengerecht
  • Schönwetter

Gemeinsam mit Gustl, der Gelbbauchunke, den Moorerlebnisweg im Ainringer Moos erkunden

Im Ainringer Moos zwischen Ainring und Thundorf sind die Familien am Moorerlebnispfad der Natur auf der Spur. Nach der industriellen Nutzung wurde das Moor im Jahre 2003 renaturiert und bietet vielen Tier- und Pflanzenarten eine neue Heimat. Kinder und Eltern erleben bei 11 Stationen die Geheimnisse des Ainringer Mooses und erfahren ganz nebenbei, wie Moore entstehen.

Renaturierung
Die Familien erfahren am Moorerlebnispfad in Ainring aber auch, warum die Menschen einst das Moor verehrt und auch gefürchtet haben und wie es später genutzt und die Natur zerstört wurde. Selbstverständlich wird auch auf die Renaturierung und die Möglichkeiten, diese besonders attraktive Landschaft zu erhalten, eingegangen.

Zahlreiche Stationen mit Erlebnisfaktor
Der Moorerlebnispfad ist für Kinder und Eltern ein wahres Abenteuer für alle Sinne: Neben lehrreichen Informationstafeln laden auch Erlebnisstationen mit physikalischen Experimenten, Such- und Gedächtnisspielen sowie Riech- und Tasträtsel zum Ausprobieren ein. Besonders interessant für die Kinder sind die Informationen, die das Maskottchen Gustl, eine Gelbbauchunke, präsentiert.

Folgende Stationen vermitteln lehrreiche und unterhaltsame Informationen für die ganze Familie:

  • Start Moorerlebnispfad Ainringer Moos
  • Feuchtwald - Wald mit feuchten Füßen
  • Hochstaudenflur - ein Lebensraum aus bunten Blumen
  • Aussichtspunkt und Brotzeitplatz (bei der alten Eiche)
  • Moore - Geschichtsbücher der Natur
  • Das Ainringer Moos - ein vielfältiger Lebensraum mit Aussichtsturm
  • Mensch & Moor - von der Kultur zurück zur Natur.
  • Mythos Moor - Wahrheit oder Legende?
  • Moorwald - Naturverjüngung statt Pflanzung
  • Entwässerung - Aufforstung - Windwurf (Fichtenkulturen auf Moorstandorten)
  • Ziel

Besondere Extras
Zusätzliche Stationen von den Freunden des Ainringer Mooses sind das Torfwerk, die Feldbahn, der Schautorfstich oder das Biotop Ainringer Moos.

Länge: ca. 2,5 km
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Hinweis zur Wanderung
Der Moorlehrweg ist gut befestigt, teils jedoch aus Kies und Hackschnitzel. Mit einem geländegängigen Kinderwagen ist der Lehrweg in Ainring gut befahrbar. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Weitere Moorlehrpfade in Bayern

Wo und wann

KONTAKT

Gemeinde Ainring
T: +49 (0)8654 575

ADRESSE

Schwimmbadstraße (Nähe Freibad)
Ainring, 83404
Deutschland

Öffnungszeiten

Jan-Dez (abhängig von der Schneelage)

Stand: Mär.2013

Eintrittspreis

frei zugänglich

Stand: Mär.2013

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
19,617 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Ausflugsziele in der Nähe

Distanz: 1.15 km
Distanz: 3.71 km
Distanz: 4.66 km

Videotipp

Essen in der Nähe

Distanz: 2.24 km
Distanz: 3.48 km
Distanz: 5.17 km

Aus Mamis Lade

Wellnessurlaub mit Kindern


Ein Wellnessurlaub muss nicht zwingend Zweisamkeit bedeuten. Auch mit Kindern ist der erholsame Urlaub etwas ganz Besonderes. Der Wellnessurlaub mit der gesamten Familie verspricht Spaß und Entspannung für jeden. Wir erklären Ihnen im Folgenden, worauf Sie dabei achten sollten.

Pilzerkrankungen erkennen und behandeln – gerade auch in der Schwangerschaft

 

Lange Zeit rechnete man die Pilze zu den Pflanzen, heute gesteht ihnen die Wissenschaft den Status eines dritten großen Reiches von Lebewesen mit echten Zellkernen zu – neben den Pflanzen und den Tieren.

Erdgeschichte hautnah: Vulkaneifel mit Kindern erkunden

 

Die Vulkaneifel ist eine der spannendsten Regionen Deutschlands, denn hier lassen sich Erdgeschichte und die Kraft der Natur mit allen Sinnen erleben. Wir stellen die Highlights für Familien mit Kindern vor.

Hier ist immer was los :-)

NEWSLETTER

Der Mamilade Newsletter für Deine Region 

Möchtest Du regelmäßig Ausflugstipps für Deine Region erhalten? Dann einfach den Mamilade Newsletter abonnieren und los geht's!