Mami-Check: Tierpark Hagenbeck Hamburg

Juli 2019

An einem sonnigen Samstag während der Sommerferien erkundeten wir mit unserem fast 4-jährigen Sohn den Tierpark Hagenbeck sowie das dazugehörige Tropen-Aquarium in Hamburg. Die Anreise mit dem Pkw war unkompliziert und direkt auf der anderen Straßenseite gibt es ein Parkhaus bei dem die Tageskarte nur 4 Euro kostet. Der Tierpark hat auch eine eigene U-Bahn-Station.
Wir waren gleich zur Öffnung um 9 Uhr da, denn der bereits auf der informativen Homepage verfügbare Wegeplan des Tierparks ließ erahnen, dass es viel zu sehen geben würde.
Es gibt zwei Anlagen, die getrennt voneinander besichtigt werden können: Den Tierpark (Freiluft) sowie das Tropen-Aquarium (Gebäude). Wer sich wie wir beide Anlagen an einem Tag anschaut, kann ein Kombi-Ticket erwerben.

Zuerst ging es in den Tierpark. Gleich hinter dem Eingang ist das Elefantenhaus. Dort trafen wir am Morgen die Elefantengruppe an, wie sie mit Zweigen spielten und sich aus der Wasserstelle Schlamm und Wasser über den Körper spritzten. Von dort aus ist die nächste Station der Bollerwagen-Verleih und eine Station, an der viele fleißige Hände frisches Obst und Gemüse schneiden um damit gesunde Futtertüten zu füllen, die man gegen eine kleine Spende ab 11 Uhr erhält. Mit dem Futter kann man einige Tierarten (bspw. Elefanten oder Alpakas) füttern.

Die Anlage ist parkähnlich angelegt und mit vielen schönen Sträuchern und Bäumen bepflanzt. Die Wege zu den Tieren sind gleichzeitig ein angenehmer Spaziergang durch einen sehr gepflegten wunderschönen Park. Es gibt einen ausgeschilderten Rundweg oder man sucht sich anhand des Planes selbst seine Strecke. Die Gehege sind aufwendig, weitläufig und oft an der Natur orientiert gestaltet. Es gibt künstliche Berge, auf denen die Tiere klettern können, für die Tiere mit kühlerer Umgebungstemperatur haben die Berge auch eine Schneespitze.
Einige Tiere laufen frei im Park herum (Maras, Hasen, Pfaue). Die Besucher sind mit Schildern gebeten, die Grünanlagen nicht zu betreten, damit die Tiere ihre Rückzugsmöglichkeit erhalten – dies funktionierte an unserem Besuchstag gut. Viele Gehege sind so gestaltet, dass auch kleinere Kinder gut über die niedrigen Absperrungen sehen können.

Ein besonderes Highlight war für uns das Eismeer. Oberirdisch ist es schön, aber nicht sonderlich beeindruckend. Aber unterirdisch: WOW! Hier sieht man die Becken von Pinguinen, Walrossen usw. aus der Perspektive unterhalb der Wasserlinie. So kann man, da die Tiere auch sehr oft an die Scheiben kommen, Schwimmbewegungen toll beobachten und manchmal steht man einem Walross „Auge in Auge“ gegenüber.
Der Tierpark bietet daneben die klassischen Tiere wie Tiger, Löwen, Giraffen, Bären, Zebras, Affen usw. als auch zwei Streichelgehege und die Möglichkeit zum Ponyreiten, so dass sowohl die kleinen als auch die großen Tierfreunde auf ihre Kosten kommen.

Nach einem intensiven Rundgang im Tierpark wartete noch das Tropen-Aquarium auf uns. Hier gibt es Spinde zum Einschließen von Jacken und Taschen, denn hier ist es kuschelig warm. Zuerst erwarten einen die verspielten Kattas (2 Aufsichtspersonen passten an unserem Besuchstag auf, dass die Tiere auch nur beobachtet werden). Dann folgen Anlagen für Echsen (Freiluft und Terrarium), Schlangen und eine große Wasserlandschaft für das Krokodil. Die Gebäude sehen aus wie Tropenhäuser und in diesem Stil sind auch passend Wegweiser und Schautafeln gestaltet. Es gibt viele große und kleine Aquarien für Fische, Quallen, Korallen usw. Die Becken sind oft originell gestaltet (als Bullauge) oder es gibt daneben bspw. einen alten Taucherhelm zu bestaunen.
Fledermäuse bekommt man ebenso zu sehen und zu hören wie man mit einem Suchscheinwerfer an einer künstlichen Felswand eine seltene Spinne zu finden sucht.

Der krönende Schlusspunkt ist ein RIESIGES Aquarium mit mehreren aufsteigenden Sitzreihen (wie im Kino), in dem Haie, Rochen und andere Fische vorbeigleiten. Hier kann man anhalten, sich hinsetzen und staunen!
Es schließen sich ein Restaurant und ein Souvenirshop an.

Fazit: Der Tierpark Hagenbeck und das Tropen-Aquarium sind immer einen Ausflug wert. Ohne sich zu langweilen, kann man hier einen ganzen Tag verbringen und das wetterunabhängig, weil es sowohl Innen als auch Außen genug zu sehen gibt. Man besucht eine vorbildliche Anlage, die sehr sauber ist, in der die Mitarbeiter Spaß an ihrer Tätigkeit zu haben scheinen und in der sehr auf die Tiere geachtet wird.Im ersten Moment erscheint der Eintrittspreis etwas hoch. Jedoch, wer einen Tag in der liebevoll gestalteten und gepflegten Anlage verbringt, wird schnell eines Besseren belehrt. Es gibt sehr viele Stationen für Essen und Getränke, die auch mit Personal ausgestattet werden müssen. Und auch in den Gehegen sieht man oft Personal, das aufpasst, damit die Tiere nicht ungeeignetes Futter von Besuchern bekommen oder angefasst werden. Trotz vieler Besucher  und dank des tollen Wetters in der Ferienzeit, war der Park trotzdem nicht überlaufen.
Die Gehege erscheinen groß genug und keines der Tiere wirkte ungepflegt oder apathisch. Für die Besucher gab es immer interessante Aussichtspunkte für die Tierbeobachtung, an verschiedenen Stellen entlang des Geheges, teilweise erhöht, oft mit Bänken zum Verweilen. Das Personal ist ausnahmslos sehr freundlich und hilfsbereit. Ein dickes Lob! Das Mitdenken der Betreiber merkt man an Kleinigkeiten, die uns besonders gut gefallen: so verteilt der Portier des Tropen-Aquariums Schlösser, mit denen man seinen Kinder- oder Bollerwagen unter einem überdachten Bereich abstellen kann, weil diese aufgrund der engen Wege nicht mit ins Tropen-Aquarium genommen werden können.

Was hat uns dennoch nicht so gefallen?
Für uns hätte es gern die ein oder andere Spielmöglichkeit mehr sein dürfen. Es gibt einen großen Spielplatz, jedoch wären ein paar Möglichkeiten für körperliche Aktivitäten mal einfach so am Wegesrand noch besser gewesen (ein Balancierbalken hier, eine Rutsche da). Dass auf den Toiletten noch Münzteller stehen, die von einer Person beaufsichtigt werden, ist ein kleiner Wehrmutstropfen.
Die Preise für das gastronomische Angebot sind wie üblich in solchen Parks nicht gerade günstig, aber noch in Ordnung. Ein Kritikpunkt ist aus meiner Sicht jedoch, dass es an den Snackständen Wasser nur in 0,5-Liter-Flaschen eines namenhaften Herstellers für fast 4 Euro gibt.

Tipp Info

KONTAKT

Tierpark und Tropen-Aquarium Hagenbeck
T: +49 (0) 40 530033-0

ADRESSE

Lokstedter Grenzstraße 2
Hamburg, 22527
Deutschland

Öffnungszeiten

Jan-Dez 9:00-18:00 (24.+31.12. bis 13:00)

Stand: Jul. 2019

Eintrittspreis

Erwachsene: € 14,-

Kinder 4-16 J: € 10,-

Familie: ab € 43,-

Stand: Jul. 2019

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
16,630 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.