Gutes für vierbeinige Familienmitglieder: Das beste Futter für den Familienhund

Gutes für vierbeinige Familienmitglieder: Das beste Futter für den Familienhund 

 In vielen Familien entsteht früher oder später der Wunsch nach einem Haustier. Kinder lieben Tiere und das Zusammenleben mit vierbeinigen Familienmitgliedern kann für alle Seiten eine große Bereicherung sein. Wenn der Platz, das allgemeine häusliche Umfeld und die Zeit es zulassen, ist ein Familienhund die perfekte Ergänzung für die Gemeinschaft. 

 

Die Entscheidung, ob ein pelziger Vierbeiner zu Hause einziehen darf, sollte aber unbedingt gemeinschaftlich getroffen und von allen Familienmitgliedern getragen werden. Ein Haustier bedeutet viel Freude, aber auch Verantwortung und Arbeit und darüber sollte sich die ganze Familie von Anfang an im Klaren sein. Sind die Kinder schon etwas größer, ist es wichtig, sie auch in die Pflichten miteinzubinden, die mit dem Einzug des neuen Familienmitgliedes einhergehen. Hier können schon Kinder im Kindergartenalter einen Beitrag leisten und Verantwortung übernehmen. 

 

Bitte noch nicht allein spazieren gehen

Trotz aller guten Vorsätze können Kinder nicht alle Aufgaben übernehmen, die mit der Pflege eines Haustieres einhergehen. Der tägliche Spaziergang ohne Begleitung ist beispielsweise problematisch, da der Gesetzgeber hier eine klare Altersgrenze eingeführt hat. Das bedeutet, dass Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren einen Hund nicht allein an der Leine führen dürfen. Hierzu gilt § 1 der Hundehalterverordnung (HundehV): 

„Wer Hunde außerhalb des eingefriedeten Besitztums führt, muss körperlich und geistig die Gewähr dafür bieten, jederzeit den Hund so beaufsichtigen zu können, dass Menschen, Tiere oder Sachen nicht gefährdet werden“

(Quelle: https://www.juraforum.de

Erst ab dem vollendeten 14. Lebensjahr gelten Kinder auch nach der Straßenverkehrsordnung als ausreichend befähigt, um allein mit dem Familienhund Gassi zu gehen. Eltern sollten hier aber vor allem bei großen Hunden abwägen, ob das Kind auch in kritischen Situationen allein zurechtkommt. Im Zweifelsfall sollte der Spaziergang lieber von einem Erwachsenen begleitet werden. Es gibt viele andere Aufgaben, bei denen auch kleine Kinder schon einen Beitrag leisten können. Das Füttern des vierbeinigen Familienmitgliedes ist dafür geradezu prädestiniert. 

Welches Futter mag der Familienhund?

Die Auswahl des richtigen Hundefutters scheint eine Wissenschaft für sich zu sein. Geschmäcker sind verschieden und auch die Rasse, das Alter, die Größe und die Alltagsgestaltung eines Hundes haben Einfluss darauf, welches Futter zu Hause am besten zum Einsatz kommt. Es ist ratsam, das Futter auf die jeweilige Lebenssituation des Hundes abzustimmen und je nach Alter und Lebensumständen anzupassen. Es gibt spezielles Futter für

  • Welpen und junge Hunde
  • Ausgewachsene Hunde ohne besondere Ansprüche
  • Hunde im fortgeschrittenen Alter
  • Hunde mit Allergien oder Unverträglichkeiten
  • Hunde mit chronischen Erkrankungen, die sich auf die Ernährung auswirken
  • Hunde in der Zucht oder im Leistungssport
  • Hunde mit einem besonders aktiven und bewegungsintensiven Alltag

Das Futter sollte zwar den Lebensumständen angepasst werden, von einem häufigen Wechsel der Futtersorte raten Tierärzte und Hundeexperten allerdings ab. Das Verdauungssystem des Hundes braucht meist eine Weile, um sich auf die Inhaltsstoffe einer Futtersorte einzustimmen und die wichtigen Nährstoffe optimal herausfiltern zu können. Mit jeder Umstellung kann es wieder etwas dauern, bis der Nährstoffgehalt des Futters optimal ausgeschöpft werden kann. Am besten ist es, zunächst eine Futtersorte zu ermitteln, die der Vierbeiner gut verträgt und die ihm gut schmeckt, und dann nur noch innerhalb des Sortimentes des Herstellers zu wechseln. 

Auf höchste Qualität vertrauen 

Wer sein vierbeiniges Familienmitglied liebt, achtet von Anfang an auf Futter von renommierten Herstellern. Es gibt zahlreiche Anbieter am Markt und die Flut an unterschiedlichen Marken kann schnell unübersichtlich werden. Wir möchten an dieser Stelle drei namhafte Hersteller von Tiernahrung vorstellen, die seit Jahren hohen Qualitätsstandards entsprechen. Die Angaben sind der Internetseite http://www.industry-press.com entnommen. Dort stehen ausführlichere Informationen zur Verfügung:

  1. Fressnapf Holding SE

Dieser namhafte Hersteller und Verkäufer von Tiernahrung und Produkten zur Tierhaltung und -pflege ist in Deutschland weit verbreitet und den meisten Tierhaltern gut bekannt. Fressnapf unterhält europaweit Filialen und bietet eine große Auswahl hochwertiger Tiernahrung an. 

Das Sortiment umfasst neben verschiedenen Eigenmarken auch eine große Bandbreite an Fremdmarken. Bei Fressnapf können Familien aus einer großen Vielfalt wählen und gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Familienmitglied herausfinden, welcher Speiseplan zu Hause besonders gut ankommt. 

  1. PLATINUM GmbH und Co. KG

Das mittelständische Unternehmen ist ein eher neuer Akteur auf dem Markt für Tiernahrung und Tierpflegeprodukte. Seit 2004 hat sich die Marke der Herstellung von Hundefutter in einzigartiger Güte verschrieben und erfüllt seither sehr hohe Qualitätsstandards. Für die Herstellung werden besonders hochwertige Inhaltsstoffe in einem besonderen Verfahren verarbeitet. 

PLATINUM hat sich auf die Herstellung von Produkten für Hunde spezialisiert, bietet neben verschiedenen Futtervarianten aber auch natürliche Pflegeprodukte für Zähne, Fell und Haut des Hundes an. Die Produkte von PLATINUM sind nur im Direktvertrieb erhältlich. 

  1. Royal Canin

Royal Canin ist ein französischer Hersteller, der weltweit spezielle Futtermischungen für Hunde und Katzen herstellt und vertreibt. Die Grundlage der Futtermischungen als Komplettmahlzeit war ursprünglich die Behandlung chronischer Erkrankungen über die Ernährung. Royal Canin wurde 1967 von einem französischen Landtierarzt entwickelt. 

Die Futtermischungen auf Trockenfutterbasis sind besonders für Hunde geeignet, die besondere Anforderungen an die Ernährung stellen, weil sie zum Beispiel Allergien oder andere Unverträglichkeiten haben oder an chronischen Erkrankungen leiden, die über eine spezielle Ernährung behandelt oder deren Symptome auf diese Weise gelindert werden können. 

Aufgrund der vielfältigen medizinischen Einsatzmöglichkeiten wird das Futter von Royal Canin häufig auch direkt von Tierärzten verkauft. 

Da die Ansprüche und die Geschmäcker von Hunden ebenso vielfältig sind wie die der Menschen, ist es kaum möglich, eine eindeutige Empfehlung im Hinblick auf das Futter auszusprechen. Familien sind herzlich eingeladen, verschiedene Produkte auszuprobieren und gegebenenfalls auch in Absprache mit dem Tierarzt oder dem Züchter eine Auswahl zu treffen, die den Bedürfnissen und dem persönlichen Geschmack ihres vierbeinigen Familienmitgliedes am besten gerecht wird. 

Trocken oder nass? Was bekommt dem Familienhund besser?

Eine ausgewogene Ernährung des Familienhundes ist mit Trocken- und Nassfutter gleichermaßen gegeben. Solange die Qualität des Hundefutters stimmt und die gesundheitlichen Anforderungen des Tieres berücksichtigt werden, darf der Geschmack des Hundes darüber entscheiden, welche Futtervariante in den Napf kommt. 

Trockenfutter ist grundsätzlich länger haltbar, wenn es einmal in den Napf gekommen ist, vor allem bei sommerlich warmen Temperaturen. Reste lassen sich angenehmer entsorgen als beim Nassfutter. Auch für unterwegs eignet sich Trockenfutter besser als Nassfutter aus der Dose oder in frischer Form. 

Und nicht zuletzt ist Trockenfutter auch praktischer in der Handhabung, wenn schon sehr kleine Kinder in die Fütterung des Familienhundes miteingebunden werden sollen. Trockenfutter ist einfacher zu dosieren, kleckert weniger und kann auch aus der Hand gefüttert werden, ähnlich wie Leckerlis. Vor allem Familien mit kleinen Kindern würden wir deshalb eher zu Trockenfutter raten, sofern es dem Geschmack des Vierbeiners entspricht.  

Ausflugstipps für Familien mit Hunden:

Familientrekking mit Kind und Köter

 

 

 

 

 

Bildquelle:

Abbildung 1: @ CJ (CCO-Lizenz) / pixabay.com 

Abbildung 2: @ monika1607 (CCO-Lizenz) / pixabay.com 

 

Empfehlungen

Bayern > Hof
Der Waldlehrpfad in Münchberg befindet sich im erholsamen Stadtwald und wurde im Jahr 2006 von der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Amt für Land- und Forstwirtschaft modernisiert. Weiterlesen...
  • Kostet nix
  • Parkplatz vorhanden
  • Schönwetter

 

Unser Herz schlägt schon immer für unsere Heimat - daher haben wir auf mamilade die besten Urlaubstipps für den Sommer 2020 für euch zusammengestellt.

Schaut euch mal durch!

Mamilade Check

Mami-Check: TimeRide München

Mami-Check: TimeRide München

Dezember 2019

So muss Geschichte für Kinder und auch Erwachsene vermittelt werden! Die Aufmachung und die Umsetzung des TimeRide in München ist hervorragend, es scheint wirklich, als ob man in eine ganz eigene Welt eintaucht.

Mami-Check: Das magische Portal

Mami-Check: Das magische Portal

November 2019

So macht Sightseeing auch den Kindern Spaß: Die IPad-Stadtführung durch München mit spannendem Augmented Reality Spiel ist für die ganze Familie ein tolles Abenteuer.

Mami-Check: Legoland Günzburg

Mami-Check: Legoland Günzburg

November 2019

Legoland auch im Winter? Geht! Obwohl das Wetter fast schon etwas zu kühl für einen Erlebnispark war, schienen doch sehr viele Familien die gleiche Idee gehabt zu haben, wie sich am schnell füllenden Parkplatz zeigte.