Familienurlaub in Oberösterreich

Gute Planung hilft beim Entspannen

Oberösterreich ist für deutsche Familien ein beliebtes Reiseziel. Schließlich liegt Oberösterreich, wie es sein Name bereits verrät, im oberen Teil des Landes und ist somit binnen weniger Stunden zu erreichen. Je nach Urlaubsort innerhalb Oberösterreichs können Reisende die Länge der Anfahrt ihren Bedürfnissen anpassen.

Für Familien selbst gibt es in Oberösterreich sowohl im Sommer als auch während der kühlen Jahreszeiten so einiges zu erleben. Angesichts des großen Angebotes sollten sich Eltern jedoch rechtzeitig mit der Region befassen und mit der Urlaubsplanung beginnen. Dann steht der Entspannung am Urlaubsort nichts mehr im Wege.

Wandern mit Kindern in Oberösterreich

Wer Urlaub in Oberösterreich macht, ist dem Wandern sicherlich nicht abgeneigt. Dass das in jedem Fall für Eltern gilt, allerdings nicht immer für die Kinder, birgt ein gewisses Streitrisiko. Um Familienzoff über Wandertouren und lange Spaziergänge zu vermeiden, sollten Eltern einige Dinge über das Wandern mit Kindern wissen. So haben Kinder im Grunde nichts gegen das Laufen an der frischen Luft.

Oft ist es ihnen schlichtweg zu langweilig, denn sie können die Bergpanoramen, Wälder und Wiesen noch nicht auf die gleiche Weise schätzen und aufnehmen, wie ihre Eltern es tun. Eltern sind daher gefragt, wenn es um Abwechslung bei Wandern geht. Mit einer kleinen Ausrüstung für Naturentdecker kann so manche Wanderung bereits gerettet sein. Eltern packen hierfür eine kleine Tasche mit

  • Taschenlampe,
  • Becherlupe,
  • einem Naturführer im Mini-Format,
  • und (je nach Alter) einem Taschenmesser,

die die Kinder mit zum Wandern nehmen dürfen. Oft vergessen sie dann bei ihrer Entdeckungstour vollkommen, dass sie über mehrere Stunden hinweg wandern und Mama und Papa können sich ganz auf die oberösterreichische Natur konzentrieren.

 
Wanderungen sollten in ihrer Länge und Ausprägung dem Alter des Kindes gerecht werden.
(Quelle: tookapic (
CC0-Lizenz)/ pixabay.com)  

Zudem lassen sich in Oberösterreich in allen Regionen spezielle Wanderwege und -pfade finden, die auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sind. Diese Routen zeichnen sich durch familienfreundliche Längen und ein gewisses „Rahmenprogramm“ aus. Mit Schautafeln am Wegesrand oder auch Spielstationen, die die Wanderung in mehrere Etappen unterteilen, sorgen die Familienwanderwege für Kurzweil.

Es ist nicht zu empfehlen, mit Kindern allzu lange Wanderungen zu planen. Oft bedeutet dies unnötigen Stress, der das eigentliche Ziel der Entspannung in der Natur in weite Ferne rücken lässt. Die maximale Streckenlänge erhalten Eltern laut fernwege.de, wenn sie das Alter ihres Kindes mal 1,5 nehmen. Ein siebenjähriges Kind ist also theoretisch dazu in der Lage, 10,5 Kilometer zu wandern, während einem vierjährigen nur sechs Kilometer zugemutet werden sollten.

Alle Wanderungen, die über schwieriges Terrain und steile Hänge führen, sollten Eltern am besten ohne ihre Kinder planen. Wer schon vor dem Urlaub weiß, dass lange Wanderungen unbedingt Teil der Reise sein sollen, wählt am besten Hotels aus, die eine Kinderbetreuung im Urlaub anbieten. Diese dann aber nicht nur für eine Stunde täglich, sondern in einem Rahmen, der auch eine mehrstündige Wanderung zulässt.

Badeurlaub im Sommer ist durchaus möglich

Abgesehen von Wanderungen in der oberösterreichischen Natur bietet das Bundesland auch für kleine und große Wasserratten einige gute Möglichkeiten. Insbesondere die Seen im Salzkammergut eignen sich zu einem Großteil als Badeseen. Der Attersee und der Traunsee sind sehr beliebt, da beide über gut ausgestattete Strandbäder verfügen.

 
Der Mondsee ist ein beliebtes Familien-Ausflugsziel.
(Quelle: fstraub812 (
CC0-Lizenz)/ pixabay.com)  

Wer mit älteren Kindern oder Jugendlichen verreist, die sich mit den klassischen Kinder-Angeboten nicht mehr unterhalten lassen, ist mit den oberösterreichischen Seen ebenfalls gut beraten. Hier können sich Jugendliche bei Kursen rund um Surfen oder auch Segeln ausprobieren.

Ausflüge für Schlechtwettertage

Zu jeder Jahreszeit kann es vorkommen, dass der ein oder andere Urlaubstag sich nicht für Outdoor-Aktivitäten eignet. Wenn es regnet, stürmt, oder auch das Gewitterrisiko einfach zu hoch für Wanderungen ist, steigt die Gefahr für Langeweile und Familienstress. Auf die bereits erwähnte Kinderbetreuung zurückgreifen zu können, ist an Schlechtwettertagen in jedem Fall bereits eine gute „Fallback-Lösung“, die im Ernstfall immer funktioniert.

Sollen jedoch auch die weniger guten Tage für gemeinsame Unternehmungen genutzt werden, bieten sich einige Ausflugsziele in Oberösterreich an. So zum Beispiel die Therme in Bad Schallerbach bei Linz, die nicht nur für Erwachsene einiges an Wellness zu bieten hat, sondern auch eine Piraten Erlebniswelt für Kinder beinhaltet. Die Therme ist das gesamte Jahr über geöffnet, sodass sich ein Besuch auch während der Wintersaison anbietet.

Tief unter die Erde geht es für Familien in den Salzwelten in Hallstadt, die ganz in der Nähe des Hallstätter Sees liegen. Im Salzbergwerk selbst gibt es ein Kino, einen Salzsee, Rutschen und eine Grubenbahn, die den Besuch recht abwechslungsreich gestalten.

Dennoch sollten Familien vor einem Ausflug in die Salzwelten zwei Dinge wissen: Es braucht unbedingt warme Bekleidung und gute Schuhe, denn unter der Erde liegen die Temperaturen bei gerade einmal sieben Grad Celsius. Und Familien mit Kindern unter vier Jahren bleibt das Bergwerk noch verschlossen, da das Mindestalter für einen Besuch vier Jahre beträgt.

Eine kleine Inspiration rund um die Salzwelten findet sich im gezeigten Video.

Weitere Indoor-Ausflugsziele in Oberösterreich sind die voestalpine Stahlwelt in Linz und das Welios Science Center in Wels. Während sich in der Stahlwelt, wie der Name bereits vermuten lässt, alles um den Werkstoff Stahl und seine Verarbeitung dreht, haben Familien im Welios Science Center die Möglichkeit, im Rahmen einer Mitmachausstellung einige naturwissenschaftliche Experimente selbst auszuprobieren. Das Science Center ist an Montagen geschlossen, die voestalpine Stahlwelt an Sonn- und Feiertagen.

Wochenempfehlung

Die Viba Nougat-Welt
In der Viba Nougat-Welt in Schmalkalden begeben sich Eltern und Kinder auf eine unterhaltsame und genussvolle Tour in die faszinierende Welt des Nougats.
  • Regen ist kein Problem

Der große Wiener Soundkalender


Ohren spitzen, Wiener Sounds lauschen und erraten, welche typischen Klänge und Geräusche zum täglichen Wiener Stadtleben gehören – liegst du richtig, hast du die Chance auf eine Reise nach Wien!

Zum Soundkalender