Shrek – das Musical für die ganze Familie

© Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Der grüne Oger eroberte bereits vor 13 Jahren die Herzen der Zuschauer: Damals lief der computeranimierte Film „Shrek – der tollkühne Held“ aus dem Hause DreamWorks zum ersten Mal im Kino und begeisterte Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Deshalb folgten dem großen Kinoerfolg auch drei weitere Fortsetzungen der Märchensaga.

Der erste Teil wurde 2002 sogar mit einem Oscar für den „besten animierten Spielfilm“ ausgezeichnet. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis die Geschichte am Broadway aufgegriffen wurde: Seit 2009 wird das gleichnamige Musical in New York aufgeführt – und hat nun auch den Weg nach Deutschland gefunden, genauer gesagt ins Düsseldorfer Capitol Theater. Weitere Standorte sollen folgen.

Die große Premiere findet am 14. Oktober 2014 um 18.30 Uhr statt, also sollte man sich noch schnell Tickets für die ganze Familie sichern! Unter eintrittskarten.de kann man die Karten zum Beispiel per Mausklick bestellen und sich direkt nach Hause liefern lassen.

Worum geht es in dem Musical „Shrek“?

Eigentlich ist Shrek ein friedlicher Kerl, der sich seinen schlechten Ruf als menschenfressender Oger jedoch zunutze macht, um von allen Lebewesen gemieden zu werden. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Lord Farquaad, Herrscher über das Landes DuLoc, alle Fabelwesen in seinen Sumpf umsiedelt.

Damit Shrek seine Untermieter wieder loswird, tritt er für den Lord eine gefährliche Mission an: Er muss die Prinzessin Fiona aus einem Turm befreien, der von einem Drachen bewacht wird. Begleitet wird er von einem sprechenden Esel, der ihm anfangs gehörig auf die Nerven geht, aber dann zu seinem engsten Vertrauten wird. Was beide jedoch nicht ahnen: Fiona ist auch ein Oger, in den sie sich jedoch nur nachts verwandelt. Ob die Geschichte ein Happy End hat?

Mindestalter für den Musicalbesuch?

Viele Eltern stellen sich bestimmt die Frage, ob ihre Kinder schon alt genug für einen Musicalbesuch sind. Schließlich müssen sie nicht nur der Handlung folgen können, sondern auch über einen längeren Zeitraum still sitzen können – deshalb empfehlen wir den Besuch von „Shrek – der tollkühne Held“ ab einem Alter von vier Jahren.

Es steht natürlich trotzdem allen Eltern frei, selbst zu entscheiden, ob ihre Kinder alt genug für ein Musical sind, denn es gibt kein Mindestalter. Trotzdem hat uns die Erfahrung gelehrt, dass es für Kinder unter vier Jahren schwierig ist, dem Handlungsstrang zu folgen und für eine lange Zeit ruhig auf ihrem Stuhl zu sitzen.

Tipps für die lange Autofahrt nach Düsseldorf

© Jupiterimages/Pixland/Thinkstock

Wer sich Karten für das Musical bestellt hat, fährt in der Regel mit dem Auto nach Düsseldorf. Je nachdem, wie weit die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens vom Eigenheim entfernt liegt, dauert die Anfahrt mehrere Stunden – für Kinder eine Qual, die auf dem Rücksitzt gespannt der Vorstellung entgegenfiebern.

Um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, sollten Eltern für ausreichend Unterhaltung sorgen. Sei es in Form von Ratespielen oder Musik, Hörbüchern (z.B. von dem Film "Shrek - der tollkühne Held") oder kurzen Pausen, damit sich der Nachwuchs die Beine vertreten kann.

Und damit zwischendurch kein Hunger aufkommt, sollten sie auch ausreichend Proviant einpacken. Auch das kann man im Shrek-Style und sich zum Beispiel an den gemischten Würmern im Schlafrock versuchen.

Bild 1: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Bild 2: © Jupiterimages/Pixland/Thinkstock

 

Wochenempfehlung

Weihnachtliche Wunderwelt im Europa-Park
Baden-Württemberg > Freiburg
Wenn der Weihnachtsmann Achterbahn fährt, Christbaumkugeln im Takt tanzen und der Duft von Lebkuchen durch ganz Europa weht, dann ist im Europa-Park Rust die "lichtverzauberte" Zeit gekommen. Erfahre mehr!
  • Kinderwagengerecht
  • Mit Öffis erreichbar
  • Es gibt etwas zu essen
  • Schönwetter

Täglich wartet eine tolle Gewinnchance auf Dich und Deine Familie.