Schnitzeljagd 2.0. – Geocaching für die ganze Familie

Was sich früher ganz klassisch Schnitzeljagd oder Schatzsuche nannte, heißt in der heutigen digital-dominierten Zeit Geocaching. Wer denkt, dass diese Freizeitaktivität nur etwas für Kinder ist, irrt gewaltig. Inzwischen wird Geocaching auch von vielen Erwachsenen betrieben und ist daher ein Spaß für die ganze Familie. Geocaching ist weit mehr als einfach nur Suchen!

Geocaching ist die moderne Ausführung der traditionellen Schnitzeljagd. Im Gegensatz zur herkömmlichen Schatzsuche wird hier jedoch nicht mehr mit farbigen Bändern an Sträuchern und Ästen gespielt. Vielmehr basiert die moderne Variante auf aktueller Satellitentechnik: Die Verstecke der sogenannten „Caches“ gibt es inzwischen weltweit. Mithilfe von der geografischen Koordinaten können diese Verstecke dann ausfindig gemacht werden.

Das Grundprinzip ähnelt auch dem einer Schnitzeljagd. Der einzige Unterschied: die in der Natur ausgelegten „Caches“ werden mit Hilfe der GPS-Koordinaten gesucht. In den Caches befindet sich meist ein sogenanntes „Logbuch“ – in dieses können Sich die Finder dann eintragen und sich somit verewigen. Caches sind in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich – von Large (beispielsweise in Form einer großen Box), über Regular, Small bis hin zu Micro und Nano (in manchem Fällen nicht größer als eine 20-Cent-Münze).

Damit die Caches und die enthaltenen Objekte wie das Logbuch vor Wind und Wetter geschützt sind, die die Behälter wasserdicht verschließbar. Größere Caches enthalten oft auch andere Gegenstände wie kleine Figuren, Anhänger oder Glücksbringer. Hier besteht dann auch die Möglichkeit zu tauschen, indem man dem Cache ein Objekt entnimmt und dafür ein gleichwertiges hinterlegt. Das Logbuch sollte jedoch immer im Cache gelassen werden.

Besonders für Kinder bietet dieses „Tauschfunktion“ einen tollen Überraschungseffekt. Zudem können Sie sich tolle Schätze ausdenken, die dann im Cache hinterlegt werden. Damit auch die nachkommenden Geochacher noch etwas von dem Cache haben, muss er nach dem Eintrag ins Logbuch wieder exakt so versteckt werden, wie er aufgefunden wurde. Leider kommt es jedoch immer wieder vor, dass so ein Versteck geplündert – oder wie es in der Geochaching-Fachsprache heißt – „gemuggelt“ wird. Daher sollte man immer darauf achten, nicht zum Beispiel von vorbeigehenden Spaziergängern entdeckt zu werden.

Die „moderne“ Schnitzeljagd am Kindergeburtstag

Gerade in Zeiten des Internets bietet Geoaching eine gute Möglichkeit an die frische Luft zu gehen und die Natur zu erkunden. Durch die Kombination aus Natur, Bewegung, Spaß und Spannung ist es ein guter Zeitvertreib für die ganze Familie.
Um Geocaching kindgerechter zu machen, gibt es inzwischen auch viele Verstecke und Routen, die speziell für Kinder gedacht sind. Themencaches, die sich beispielsweise mit Märchengestalten und der Tierwelt befassen, machen das Ganze abwechslungsreicher und interessanter und  ermöglichen so spielerisches Lernen und das Lösen von kniffligen Rätseln und Aufgaben. Zudem müssen die Kinder dafür das Haus verlassen – für viele Eltern eine willkommene Abwechslung zu PC, TV und Konsolen.

Gerade für ältere Kinder ist die Geoaching-Variante für Kindergeburtstage ideal: Überlegen Sie sich dafür einige Tage vorher eine altersgerechte Route und verstecken dort verschiedene Caches. Hier eignen sich vor allem kleine Geschenke, die die fleißigen Sucher nach dem Finden behalten dürfen. Das sorgt nicht nur für viel Spaß beim Suchen, sondern weckt gleichzeitig auch die Neugierde und den Ehrgeiz der Kinder. Achten Sie dabei auf die Auswahl altersgerechter Geschenke, die auch dem Anlass entsprechend sind. Hierbei helfen praktische Geschenkefinder, in denen Sie nach Preis, Anlass, Kategorie und Alter filtern können.

Da so eine Geocaching-Tour etwas Zeit in Anspruch nehmen, sollten Sie unbedingt ausreichende Pausen einplanen. Auch eine gute Verpflegung sollte hier nicht fehlen. Je nach Wetterlage sollte auch auf angemessene Kleidung, sowie eine gute Ausrüstung geachtet werden. Wenn Sie dies beachten, steht einer spannenden Schatzsuche in der freien Natur nichts mehr im Wege.

Geocaching ist also weitaus mehr als nur langweiliges Suchen - vielmehr handelt es sich hier besonders für Kinder um eine aktive und vor allem entwicklungsfördernde Freizeitaktivität, die zudem noch richtig Spaß macht.

Empfehlungen

Fun Fabrik
> Düsseldorf
Kinder und Familien erleben in der Fun Fabrik eine Welt voll Spiel, Spaß und Spannung auf mehr als 1800 m2 mit drei verschiedenen Indoor-Attraktionen. Mehr erfahren...
  • Mit Öffis erreichbar
  • Regen ist kein Problem
  • Parkplatz vorhanden

Im Müritz-Nationalpark darf sich die Natur nach ihren eigenen Regeln entwickeln. Wälder, Seen und Moore bilden eine atemberaubende Kulisse und machen den größten Waldnationalpark Deutschlands zu etwas ganz Besonderem.

Natur ist immer ein Abenteuer!

Mamilade Check

Mami-Check: Experimentarium in Zingst

Juli 2018

Für Entdecker & Forscher ist das Experimentarium in Zingst genau richtig!
 

Mami-Check: Ozeanum

Juli 2018

Wir erlebten ein beeindruckendes Schauspiel über die Bedeutung des Meeres
 
 

Übersichtsplan des Bayernpark

Mami-Check: Bayernpark

August 2018

Ein heißer Sommertag, zwei Mamas mit ihren Kids und ganz viel Bayern-Action