Speicherstadtmuseum in Hamburg

  • Mit Öffis erreichbar
  • Es gibt etwas zu essen
  • Ausflüge bei Regen - Schlechtwetterprogramm
  • Familienermäßigung

Im Speicherstadtmuseum in Hamburg erfahren Kinder und Eltern wie vor über 100 Jahren in der Speicherstadt Handel getrieben und gearbeitet wurde

Das Speicherstadtmuseum in Hamburg ermöglicht den Familien Einblicke in die Welt der Speicherstadt, als hier noch reger Handel betrieben wurde. In einem authentischen, 105 Jahre alten Speicherraum werden typische Arbeitsgeräte und Warenproben aus den Handelskontoren und Lagerfirmen sowie Fotos und Baupläne zur Baugeschichte der Speicherstadt gezeigt.

Geschichtliche Details

Neben der Geschichte der Speicherstadt erfahren Kinder und Eltern im Speicherstadtmuseum Hamburg beispielsweise, was die Aufgaben der Quartiersleute waren. Diese waren zum Einen für die Lagerung der Waren zum Anderen aber auch für die Beurteilung der Qualität und die Messung der Waren zuständig. Dazu bedienten sie sich solcher Geräte wie speziell geformter Stichel und Haken.

Stinkerbohnen im Museum

Auch den Arbeitsplatz einer Frau, die stundenlang damit beschäftigt war, die sogenannten „Stinkerbohnen" aus den frischen Kaffeebohnen auszusortieren, lernen die Familien im Speicherstadtmuseum Hamburg kennen. Heute wird diese Arbeit von modernen Maschinen erledigt.

Rund um Kaffee & Tee

Kaffee und Tee waren wichtige Handels- und Lagergüter in der Speicherstadt. Viele verschiedene Kaffeesorten werden in einem Bereich im Speicherstadtmuseum Hamburg erklärt. Auch wie die Röstung der Kaffeebohnen erfolgte, lernen die Familien hier. Genauso interessant wie der Kaffeebereich ist auch der Teebereich.

Wissenswertes für Kinder

Am Ende ihres Besuches im Speicherstadtmuseum in Hamburg haben die Kinder und Eltern viele neue Vokabeln gelernt. Sie wissen wer Quartiersleute waren und was ein Ewerführer zu tun hatte. Sie haben alte Arbeitsgeräte ausprobiert, Kautschukballen und Kaffeesäcke gesehen. Und sie haben eine Vorstellung davon, wie es zu der Zeit war, als in der Speicherstadt noch florierender Handel betrieben wurde.

Einkehrmöglichkeit

Für eine erholsame Kaffeepause kehren Eltern und Kinder in der „Kaffeeklappe" ein. Hier genießen sie Kaffee und Kuchen, ein Erfrischungsgetränk oder einen leckeren, frisch aufgebrühten Tee.

Speziell für Kinder

Entdeckertouren

Wo und wann

KONTAKT

Speicherstadtmuseum
T: +49 (0) 40 321191

ADRESSE

Am Sandtorkai 36
Hamburg, 20457
Deutschland

Öffnungszeiten

Mar-Nov jeweils Di-Fr 10:00-17:00, Sa, So, Feiertage 10:00-18:00

Dez-Feb jeweils Di-So 10:00-17:00

Stand: Aug. 2018

Eintrittspreis

Erwachsene: € 4,-

Schüler: € 2,00

Kinder unter 6 J: frei zugänglich

Stand: Aug. 2018

Kinderalter

ab 6 Jahren
4,817 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Ausflugsziele in der Nähe

Videotipp

Essen in der Nähe

Distanz: 1.36 km
Distanz: 1.88 km

Aus Mamis Lade

Dresden mit Kindern: 10 Ausflugstipps für Familienurlaub in Dresden


Wer nach einem kinderfreundlichen Ort für einen Städtetrip sucht, der wird in Dresden fündig. Hier kommen nämlich nicht nur kulturinteressierte Erwachsende auf ihre Kosten, auch für die Kleinen gibt es jede Menge zu bestaunen. Kultur, Spiel, Spaß und Bewegung – hier ist für jeden etwas dabei. Doch wohin mit Kindern in Dresden? Das verraten die folgenden Ausflugstipps.

Reisen mit Kids – so gelingt der Familienurlaub von Anfang an

 

Erwachsene wollen im Urlaub etwas Erleben, jeden Tag Unternehmungen machen, viel sehen, Kultur erleben. Kinder brauchen noch nicht so viele Reize. Sie freuen sich über einen Tag am Strand oder im Schwimmbad, finden den Tierpark wahnsinnig interessant.

Mit Kindern die Natur der Seiser Alm entdecken!

 

Mit Kindern kann man viele Urlaubsdestinationen anfliegen oder aber auch anfahren. Aber meist liegt der größte Abenteuerspielplatz direkt vor unserer Nase oder aber auch in der Nähe davon: auf der Seiser Alm in Südtirol! 

Hier ist immer was los :-)

NEWSLETTER

Der Mamilade Newsletter für Deine Region 

Möchtest Du regelmäßig Ausflugstipps für Deine Region erhalten? Dann einfach den Mamilade Newsletter abonnieren und los geht's!