3 Tipps zum Thema Leitungswasser und was Sie darüber wissen sollten

Ohne Wasser funktioniert gar nichts. Kein einziger Organismus auf der Erde kann ohne Wasser komplett überleben. Umso wichtiger ist das Wasser für den Menschen, da dieser mehr als zur Hälfte aus Flüssigkeiten besteht. Täglich sollten Menschen ungefähr zwei Liter Wasser trinken. Diese Zahl ist natürlich keine Untergrenze oder Obergrenze, man sollte einfach so viel Wasser trinken, dass man nicht durstig ist. Auch für Kinder ist Wasser besonders wichtig, da es für alle Prozesse des Wachstums wichtig ist.

 ©

Kann man in Deutschland das Wasser aus der Leitung bedenkenlos trinken?

Ja, in Deutschland ist es kein Problem, wenn man das Wasser aus der Leitung direkt trinkt. Es muss werde abgekocht nicht anderweitig gefiltert werden, sodass auch ohne diese Vorgänge das Trinken von Leitungswasser keinen negativen Einfluss auf die eigene Gesundheit hat. In der Tat ist das Leitungswasser eine Instanz, die in Deutschland extrem strengen Kontrollen unterliegt. Es existiert eine Trinkwasserverordnung, welche sich mit den Schadstoffen im Wasser selbst beschäftigt. Durch verschiedene Verschmutzungen und Ablagerungen bilden und sammeln sich im Wasser bestimmte Schadstoffe an. Diese Verordnung sorgt dafür, dass die Anteile der Schadstoffe einen gesetzlich geregelten Maximalwert nicht überschreiten. Daher ist es völlig unbedenklich, Wasser aus dem Wasserhahn in Deutschland zu trinken.

Anders sieht es in anderen Ländern der Erde aus. In der USA kann man das Wasser aus dem Wasserhahn zwar trinken, allerdings wird diesem Chlor beigemischt, um Bakterien abzutöten. Wer den Chlor-Geschmack daher nicht mag, sollte in den USA lieber Wasser aus Flaschen trinken. In den asiatischen Ländern sollte man auf keinen Fall Wasser aus der Leitung trinken. Dieses wird nicht genug gereinigt, sodass durch die Aufnahme bestimmte Krankheiten oder Beschwerden auftreten können. Wer aber auch in Deutschland sichergehen möchte, dass das eigene Leitungswasser unbedenklich für den Körper ist, der kann eine Wasseruntersuchung im Labor anordnen. Dafür wird lediglich eine Wasserprobe benötigt, welche im Labor auf Schadstoffe untersucht wird.

Der Wasserfilter

 ©

In vielen deutschen Haushalten findet sich ein Wasserfilter. Dieser ist lediglich dazu da, um den Kalk und den Rost aus dem Wasser zu entfernen, welcher sich durch Leitungen absetzt. Das Absetzen dieser beiden Bestandteile findet in der Regel in den hauseigenen Rohren und Leitungen statt, sodass hier die Trinkwasserverordnung nicht mehr greift. Je nach dem wie alt oder wie modern das eigene Zuhause ist, sammelt sich mehr oder weniger Kalk und Rost im Wasser. Mit Hilfe eines Wasserfilters können diese beiden Bestandteile aus dem Wasser entfernt werden. In der Regel ist es für den Körper aber unbedenklich, wenn dieser Kalk und Rost durch Trinkwasser aufnimmt. In diesen beiden Bestandteilen befindet zum Beispiel Kalzium, welches vom Körper benötigt wird und welches er selbst nicht produzieren kann. Einen Nachteil stellt Kalk allerdings für Küchengeräte dar. Kaffeemaschinen oder Wasserkocher nutzen täglich das Wasser und der Kalk setzt sich mit der Zeit an den Leitungen und Rohren dieser Geräte ab. Um ein komplettes Versagen der Geräte zu verhindern, sollten diese mit der Zeit entkalkt werden.

Die drei Tipps zum Thema Leitungswasser

  • Wasser aus der Leitung ist in Deutschland unbedenklich. Wer allerdings auf Nummer sicher gehen möchte, sollte einen Test in einem Labor durchführen lassen.
  • Das Wasser aus der Leitung kann natürlich nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Kochen benutzt werden. Die entsprechenden Küchengeräte müssen aber mit der Zeit entkalkt werden, da sich auf diesen Kalk absetzt.
  • Aufgrund der verschiedenen Zusammensetzungen an unterschiedlichen Orten, hat das Wasser jeweils einen unterschiedlichen Geschmack.

Empfehlungen

Baden-Württemberg > Freiburg
Im Europa-Park Rust entdecken Eltern und Kinder über 100 Fahrattraktionen. Die Familien erforschen verschiedene Erlebniswelten, die für Kinder jeden Alters zahlreiche Spielmöglichkeiten bereithalten. Mehr lesen...
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden
  • Spielplatz Outdoor
  • Schönwetter
  • Kindergeburtstag

Im Müritz-Nationalpark darf sich die Natur nach ihren eigenen Regeln entwickeln. Wälder, Seen und Moore bilden eine atemberaubende Kulisse und machen den größten Waldnationalpark Deutschlands zu etwas ganz Besonderem.

Natur ist immer ein Abenteuer!

Mamilade Check

Mami-Check: Legoland Deutschland

Januar 2017

Ich war mit meinen 3 Kids (8, 10, 12) und meinem Mann für zwei Tage im Legoland. Alles in allem waren die 2 Tage sehr kurzweilig und für die Kids aber auch für uns Erwachsene ein spannendes Erlebnis. Unsere Jüngste hat schon gefragt, ob wir nächstes…

Mami-Check: Experimentarium in Zingst

Juli 2018

Sehr gut und interessant gemacht, die Interaktionsmöglichkeiten sind für Kinder und Erwachsene einfach toll. Unbedingt genügend Zeit einplanen, man kann dort ohne weiteres 3 Stunden und mehr verbringen.

Mami-Check: Ozeanum

Juli 2018

Sehr viel Wissenswertes gibt es für die ganze Familie zu erfahren: "Wissen Sie, wieviel Salzgehalt 1 Liter Meereswasser in der Ostsee enthält und wieviel das Wasser des Pazifischen Ozeans?“