Naturcamping in der Lüneburger Heide

Naturcamping in der Lüneburger Heide
 
 
@ HarryStueber (CCO-Lizenz) / pixabay.com
 
Die Lüneburger Heide als Naturerlebnis
Die Lüneburger Heide zählt zu den beliebtesten Reisezielen für Naturliebhaber in Deutschland. Hier finden sich die größten naturbelassenen Heideflächen Mitteleuropas, unberührte Waldregionen, glasklare Seen und viele abwechslungsreiche Strecken zum Wandern und Fahrradfahren. Die Region beherbergt mit dem Naturpark Lüneburger Heide eines der schönsten und größten Naturschutzgebiete Deutschlands. Im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide um den Wilseder Berg gelegen, umfasst der Naturpark eine Fläche von über 107.000 Hektar und macht die größten zusammenhängenden Heidefläche in ganz Mitteleuropa zu einem großen Landschaftsschutzgebiet. Hier treffen unberührte Natur und biologische Artenvielfalt auf historische Dörfer, nachhaltige Regionalentwicklung und Erholungstourismus im Einklang mit dem Schutz der Natur. Im Herzen des Naturparks liegt das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide mit einer Fläche von 23.440 ha. Hinzu kommt das beeindruckende Landschaftsschutzgebiet Garlstorfer Wald mit einer Gesamtfläche von rund 10.000 ha.
 
Der Naturpark Lüneburger Heide gehört zu den ersten Naturschutzgebieten, die in Deutschland gegründet wurden und ist zu einem der beliebtesten Naturerholungsgebiete für Einheimische und Besucher geworden. Familien finden hier neben viel Ruhe und Raum zum Ankommen und Entspannen eine große Vielfalt an Naturerlebnissen und faszinierenden Einblicken in die einheimische Tier- und Pflanzenwelt. Hier zeigt sich die Natur in all ihren faszinierenden Facetten und bietet viele Möglichkeiten zum Entdecken, Erleben und Erspüren.
 
Familiencamping im Herzen der Natur
Wer die abwechslungsreiche Natur der Lüneburger Heide hautnah erleben möchte, sollte die Region beim Camping erkunden. Familiencamping in der Lüneburger Heide ist ein Ausflug zu Mutter Natur und die ideale Auszeit vom stressigen Alltag. Im Zelt, Wohnwagen, Camper oder in der Campinghütte verbringt die ganze Familie eine intensive gemeinsame Zeit und kann vom Basislager aus spannende Entdeckungsreisen in die Natur und das umfangreiche Freizeitangebot in der Umgebung unternehmen. 
 
Naturnahe Campingplätze sind in der Lüneburger Heide in großer Vielfalt vorhanden. Sie befinden sich in idyllischer Alleinlage, umgeben von dichten und naturbelassenen Wäldern, direkt an einem klaren See oder inmitten der farbenprächtigen Heidelandschaft, die die Region so faszinierend macht. Häufig bilden natürliche Elemente wie der uralte Baumbestand, sanfte Hügel oder kleine Buchten am Seeufer kleine private Stellplätze, die das Naturerlebnis unterstreichen und gleichzeitig Raum für Ruhe und Erholung in natürlich gewachsener Privatsphäre bieten. Auf dem naturbelassenen Untergrund ist Barfußlaufen je nach Witterung eine Wohltat und kann ganz neue und faszinierende Sinneseindrücke vermitteln. Der natürliche Baumbewuchs spendet auch an heißen Sommertagen willkommenen Schatten.
 
Campingplätze mit Naturcharakter sind das ideale Basislager für Familien, die die Schönheiten der Natur nicht nur sehen, sondern erleben möchten. Eine große Auswahl idyllisch gelegener Naturcampinglätze finden Familien zum Beispiel bei pincamp.de. Der Campingplatz Naturcamping Lüneburger Heide zählt zu den schönsten Unterkünften der Region. Inmitten eines dichten Waldgebietes liegt er in malerischer Alleinlage und begeistert vor allem in der warmen Saison mit seinem platzeigenen Badesee und einem echten Sandstrand. Die verkehrsgünstige Anbindung macht den Campingplatz nicht nur leicht erreichbar, sondern eröffnet auch zahlreiche Freizeit- und Erlebnismöglichkeiten aus dem reichhalten Angebot der Region.
 
Naturnahe Ausflugsziele in der Lüneburger Heide
Als Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten in der schönen Lüneburger Heide sind die naturnahen Campingplätze hervorragend geeignet. Wanderer und Radfahrer finden hier eine große Auswahl malerischer Strecken mit vielfältigen Landschaften und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Rund 450 km Wanderwege und 400 km Radstrecken hat der Naturpark Lüneburger Heide zu bieten. Ein echtes Highlight ist die Besteigung des 169 Meter hohen Wilseder Berges. Er ist das Herzstück des Naturparkes Lüneburger Heide und erhebt sich mitten im Zentrum des wunderschönen Naturschutzgebietes.
 
Einen Einblick in die biologische Vielfalt der Lüneburger Heide erhalten kleine und große Besucher im Wildpark Lüneburger Heide. Auf einer Wanderung durch unberührte Natur können Kinder und Eltern fast 1.000 Tiere entdecken und so die Artenvielfalt des Naturschutzgebietes hautnah erleben. Im parkeigenen Streichelzoo dürfen kleine Besucher sogar mit Ziegen, Schafen, Eseln und Damwild in direkten Kontakt treten. In
der Sommersaison von April bis Oktober ist die Seeotterfütterung ein echtes Highlight für alle Gäste.
 
Am Camp Reinsehlen in Schneverdingen gibt es die größte Prärie Norddeutschlands zu bestaunen. Was sich im ersten Moment wie ein Wildwest-Abenteuer anhört, ist ein echtes Naturschauspiel an Artenvielfalt. Auf der ausgedehnten Sandmagerrasenfläche am Camp Reinsehlen finden sich seltene Pflanzenarten und vom Aussterben bedrohte Tier- und Insektenarten. Um die biologische Vielfalt der Region zu schützen, hat der Gesetzgeber geschützte Biotope eingerichtet, die bedrohten Pflanzen und Tieren einen Lebensraum bieten. In der Brut- und Setzzeit zwischen April und Juni ist das Magerrasenbiotop die ideale Umgebung für zahlreiche Vogelarten. Wer in dieser Zeit einen Besuch plant, sollte sich streng auf den vorgegebenen Wegen halten, denn dann stehen die vielen zahlreichen Vogelarten, die sich für die Brut ihrer Jungen hier niederlassen, unter besonderem Schutz.
 
 
 
@ Makalu (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Das Pietzmoor, das am südlichen Rand des Naturschutzparkes Lüneburger Heide liegt, führt auf einer Gesamtfläche von 2,5 Quadratkilometern durch 8.000 Jahre regionaler Naturgeschichte. Messungen zufolge hat das Pietzmoor eine maximale Torfmächtigkeit von 7,5 Metern, was auf eine Entstehungsgeschichte schließen lässt, die vor rund 8.000 Jahren begann. Auf stabilen Bohlenstegen führt ein rund 5 Kilometer langer Rundweg durch die geschichtsträchtige Naturlandschaft und biete je nach Witterung eine völlige andere Stimmung und beeindruckende Einblicke in die Artenvielfalt in einem Hochmoor. Besonders reizvoll ist ein Besuch im Pietzmoor im Frühling. Dann steht das im Moor heimische Wollgras in voller Blüte und bietet einen beeindruckenden Anblick. Außerdem können im März und April die seltenen blauen Moorfrösche bewundert werden. In dieser Zeit ist Paarungssaison bei Familie Moorfrosch und das führt dazu, dass die Männchen eine blaue Färbung annehmen, um potenzielle Partnerinnen zu beeindrucken. Wer in den Frühlingsmonaten durch das Pietzmoor streift, kann vielleicht den einen oder anderen stolzen Anwärter bewundern. Im Sommer lässt sich auf dem Spaziergang durch die geheimnisvolle Moorlandschaft so mancher scheue Bewohner entdecken, der sich die warmen Sonnenstrahlen auf die Haut scheinen lässt. Libellen, Moorfrösche und die Kreuzotter sind häufige Besucher in dieser Zeit. Wer die mystische Seite des Moores liebt, sollte seinen Besuch im Herbst planen. Dann sorgt der Bodennebel mit seinen dichten Schwaden für eine Kulisse, wie sie in jedem Gruselfilm nicht stimmungsvoller sein könnte.
 
Naturcamping: Weniger Komfort, mehr Entspannung
Wer sich für Naturcamping entscheidet, gönnt sich eine echte Auszeit vom Alltag. Ein großes Stück Komfort bleibt zu Hause, denn Naturcampingplätze konzentrieren sich in ihrer Ausstattung auf das Nötigste. Selbstverständlich finden Besucher auch hier Sanitäranlagen und eine Strom- und Wasserversorgung am Stellplatz. Grillplätze mit offenem Feuer sind im Herzen von Naturschutzgebieten und in unmittelbarer Waldnähe aber häufig nur eingeschränkt nutzbar. Auch das gastronomische Angebot und Kinderanimation sind auf naturnahen Campingplätzen oft weniger präsent. Das beste Freizeitangebot ist vor dieser Kulisse die Natur selbst, die sich hier in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit präsentiert.
 
Wer sich für eine Auszeit auf einem naturnahen Campingplatz interessiert, sollte auf Erfahrungsberichte anderer Reisender setzen. Hierbei ist allerdings wichtig, auf Bewertungsforen zu setzen, in denen sich Naturfans treffen, die ähnliche Erwartungen an ihr persönliches Campingerlebnis haben.
 
Naturcamping bedeutet Familienzeit pur, Ruhe, Erholung und Eindrücke, die ein Gefühl von Ursprünglichkeit und Verbundenheit mit Mutter Natur vermitteln. Wer sich auf das Abenteuer Camping in seiner urtümlichen Variante einlässt, kann die Natur von ihrer schönsten Seite kennenlernen und gleichzeitig wieder ganz zu sich selbst finden.

Empfehlungen

skigebiet kampenwand ausflugstipp mamilade
Bayern > Oberbayern
Im Skigebiet Kampenwand in Aschau/Chiemgau geht es mit der Seilbahn hinauf zur Bergstation. Dort warten gepflegte Pisten auf Kinder und Eltern. Snowtubing zählt zu den beliebten Freizeitaktivitäten. Mehr Infos...
  • Aussichtspunkt
  • Mit Öffis erreichbar
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden

Mehr als 30 Räume werden in dem Museum der Burg Meersburg, dem Wahrzeichen der Region, den Familien gezeigt. Kinder und Eltern bestaunen die alte Burgküche, den Palas und die Dürnitz (den heizbaren Bereich einer alten Burg). Besonders beeindruckt sind Klein & Groß von der Waffenhalle und dem Rittersaal. Ein bisschen gruselig wird es, wenn sie in das Burgverlies hinabsteigen.

Mamilade Check

Mami-Check: Wildfreizeitpark Oberreith

Mai 2022

Der Wildfreiizeitpark Oberreith hat unsere Mami-Checker begeistert. Ob Riesenspielplatz mit Trampolinanlage und Parkeisenbahn, Waldseilgarten und Indoorspielplatz - es wurde alles ausprobiert. Mehr erfahren...

Mami-Check: Familienurlaub im Hotel Der Stern in Obsteig/Tirol

November 2021

Wir verbrachten einen Familienurlaub im Hotel Der Stern auf dem Sonnenplateu Mieming in Tirol, wo sehr viel wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird. Mehr erfahren...

Mami-Check: Schatzsuche mit Gripsy Rätselwerkstatt

April 2021

Unsere Rätsellust haben wir dieses Wochenende mit einer Schatzsuche von der Gripsy Rätselwerkstatt gestillt. Und wo kann man besser, nach dem Schatz von Burg Geierstein suchen als auf der Burg Liechtenstein. Den Kids hats gefallen. Mehr erfahren...