• Parkplatz vorhanden
  • Regen ist kein Problem
Nolde-Museum in Seebüll

Im Nolde-Museum in Seebüll betrachten sich die Familien die Werke eines bedeutenden Expressionisten.

Das Nolde-Museum in Seebüll finden die Eltern und Kinder kurz vor den dänischen Grenze. Das ehemalige Wohnhaus ließ Emil Hansen alias Emil Nolde im Jahr 1927 nach seinen Wünschen für sich und seine Frau bauen.

Der Expressionist wurde im Jahr 1867 geboren und wurde bekannt durch seine Werke wie z.B. „Kerzentänzerinnen“, „Blumengarten“, „Tanz um das Goldene Kalb“ oder auch die Serie der "Ungemalten Bilder", die während des Krieges entstanden sind. Nach dem Tod seiner Frau verheiratete er sich erneut und malte bis zum Jahr 1951 über 100 Gemälde.

Die Handschrift des Künstlers ist schon an der Außenansicht des Nolde-Museums in Seebüll sichtbar. Klare Linien zeichnen das Haus aus, welches imposant auf einem Hügel thront. Im Inneren betrachten sich die Familien die Werke des Malers. Dazu gehören Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und graphische Arbeiten.

An das Haus grenzt ein schöner Garten, in dem sich die Kinder von den Kunsteindrücken erholen. Hier malte Emil Nolde einst seine Blumenbilder.

Wo und wann

KONTAKT

Nolde Stiftung Seebüll
T: +49 (0)4664-98 39 30

ADRESSE


Neukirchen, 25927
Deutschland

Öffnungszeiten

Mar-Nov jeweils Mo-So 10:00-18:00

Stand: Aug.2012

Eintrittspreis

Erwachsene: € 8,-

Schüler: € 3,-

Stand: Aug.2012

Kinderalter

ab 6 Jahren
2,446 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Ausflugsziele in der Nähe

Spezial

Unbeliebtes Grünzeug



Warum man Kinder nicht zum Essen zwingen sollte!

Weiterlesen

Gewinnspiele



Auf Mamilade gibt es laufend tolle Gewinnspiele. Hier findest du auch die bisherigen Gewinner!

Zur Gewinnspielseite

Besuche uns auf Facebook!



Hier findest du nicht nur tolle Tipps und exklusive Gewinnspiele sondern auch einiges zum Schmunzeln

Mamilade-Ausflugstipps auf Facebook

Hier ist immer was los :-)